. .
BUCHstäblich NEU
Sie sind hier:

Das Schicksal einer jüdischen Familie in Nazi-Deutschland: Die Ermittlung / 32 Postkarten. Dokumente, Briefe und Fotos in einem Bundle

Das Schicksal einer jüdischen Familie in Nazi-Deutschland: Die Ermittlung / 32 Postkarten. Dokumente, Briefe und Fotos in einem Bundle

Autor:

lieferbar


Produktart: Buch

Seiten: 444

Sprache: deutsch

Auflage: 1 Originalausgabe

Verlag: acabus Verlag

ISBN: 9783862826629

Einband: Paperback

EUR 28,00

Artikel


  • Inhalt
Das Schicksal einer deutsch-jüdischen Familie aus Hamburg vor der Deportation: „32 Postkarten - Post aus Nazi-Deutschland“ und „Die Ermittlung“ jetzt als Bundle erhältlich.
32 Postkarten schrieben die deutsch-jüdischen Großeltern des Autors, Minna und Gustav Wächter, zwischen 1940 und 1941 von Hamburg aus an ihren Sohn Walter Wächter in Schweden – die letzte Karte unmittelbar vor ihrem Transport in ein Konzentrationslager bei Riga.
Die hier versammelten Originaldokumente erzählen die dramatische Geschichte der Machtergreifung der Nationalsozialisten, wie die Familie denunziert, verhaftet und gefoltert wurde. Die drei Söhne konnten fliehen, doch von den Großeltern hat man nach ihrer Deportation nie wieder etwas gehört.
Als der Reichstag in Berlin brennt, lässt das Berufsverbot für Juden nicht lange auf sich warten, betrifft jedoch zunächst nur die Söhne. Um Gustav Wächter loszuwerden, verfassen einige Kollegen vom Finanzamt ein anonymes Schreiben mit Vorwürfen gegen ihn, woraufhin eine Ermittlung eingeleitet wird.
Während seiner Recherchen ist Torkel S Wächter klar geworden, dass Dinge, die verloren gingen, nicht für immer fort sein müssen. Die 32 Briefkarten sind ein Beweis dafür und ein Vermächtnis für uns alle, und auch die Ermittlung im Fall „Gustav Wächter“, deren Akte im Hamburger Staatsarchiv erhalten ist und Grundlage für „Die Ermittlung“ war, bildet ein einzigartiges Zeitdokument.

Bewerten und Kommentieren

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

 
Design by MKD Mediengestaltung