. .
BUCHstäblich NEU
Sie sind hier:
  • Kommentare zu: '' Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 4: Lucretia L’Incarto''

Kommentare zu: '' Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 4: Lucretia L’Incarto''

sehr gutsehr gutsehr gutsehr gutsehr gutsehr gut | 19.02.2017 16:44 | Kitayscha

"Der Krieg ist keine Sünde, sagen die Leute und ziehen ihre Schwerter gegen die, die Sünder sind in ihren Augen."

Die Ordnung bündelt ihre Kräfte und startet einen Feldzug gegen das Chaos. Doch heiligt der Zweck wirkliche alle Mittel? Wo fängt das Chaos an und wo hört die Ordnung auf?

Wieder ist ein Jahr vorbei. Wieder sitze ich dümmlich grinsend am Rechner und hab keine Ahnung, wie ich euch vermitteln soll, wie unglaublich großartig diese Chroniken sind. Schon bei den ersten 3 Bänden hab ich kaum die Worte gefunden, um meiner grenzenlosen Freude Ausdruck zu verleihen. Und nein, ich übertreibe kein bisschen! Wenn die Chroniken dich erst einmal gepackt haben, dann kommst du nicht mehr davon los. Diese Reihe ist von vornherein auf 8 Bände ausgelegt. Wo man sich am Anfang noch fragt: was bitteschön noch alles passieren könnte um die voll zu bekommen, lasst euch gesagt sein: alles! Du wirst als Leser von Anfang an an die Hand genommen und dann entdeckst du die Welt, die Leute und das drumherum. Stück für Stück wird die Welt komplexer, bekommt Farbe und Charakter. Du lernst alle möglichen Leute und Wesen kennen. Du fängst an zu verstehen, ohne das große Ganze zu begreifen. Du entwickelst dich mit den Charakteren mit, fragst dich Fragen, die du so vielleicht lieber eher fallen gelassen hättest. Du überlegst, wie du handeln würdest, ziehst parallelen in unsere Welt. Alles ist möglich und das beste daran: jeder hat seine Art alles zu betrachten, zu bedenken, ggf. zu überlesen, doch schlussendlich landen alle am gleichen Ort: da wo die Autoren dich hinhaben wollten. Spektakulär!
Und wo am Anfang die Hand dich sanft dorthin lenkt, wo du hinsollst, wo du behutsam abgeholt wirst und ein paar Abenteuer zu bestehen hast, umso rasanter wird es Band für Band. Und der 4. toppt noch einmal alles um Längen. Der Krieg beginnt und du musst Schlachten schlagen, nichts darf schief gehen, du darfst dir keine Fehler erlauben, sonst ist alles zum Scheitern verurteilt. Du fühlst dich überfordert? Wachse daran! Oder stirb. In diesem Fall ist der Spruch: was nicht tötet, härtet ab. wörtlich zu verstehen. Denn Schlachten werden überall geschlagen, auf dem Feld, am Schreibtisch, emotional oder auch im Bett. Es ist alles dabei. Auch an fantastischen Elementen fehlt es nicht. Es wird Magie gewirkt, Zwerge und Elfen kommen nicht zu kurz, es werden Drachen und noch viele weitere übernatürliche Wesen erwähnt.
Es ist wie in Band 3 sehr brutal, diesmal allerdings auch auf emotionaler Ebene. Alles wirkt plastisch, als ob du es miterlebst, oder als Film schaust. Immer fragst du dich, was als nächstes passiert, oder wie die Situation noch zu retten ist.

Auf den Inhalt mag ich gar nicht weiter eingehen, wer diese Rezension liest, kennt die Welt Amalea schon, oder kann bei der Rezension von Floh mal vorbei schauen, die hat das wirklich alles ganz ausführlich ausgedrückt.

Falls du noch nicht ganz überzeugt bist, sehr viele Andere sind es wohl, denn dieses Jahr hat das Autorenpaar Praßl den Deutschen Phantastik Preis DPP in gleich zwei Kategorien bekommen! Angetreten mit dem 3. Band der Chroniken Bargh Barrowson, (Platz Zwei für "Bester deutschsprachiger Roman" und Platz Drei für "Beste Serie"). Herzlichen Glückwunsch dafür! Es ist einfach nur verdient!

In diesem Sinne wünsche ich euch nun ein phantastisches Jahr 2017. Geht auf Reisen, erkundet Welten und vielleicht sehen wir uns bald in Amalea wieder :-)

 
Design by MKD Mediengestaltung